Zum Inhalt springenZur Suche springen

HHU-Informationen zu Corona

HHU-Informationen zu Corona

Das Wichtigste in Kürze

[letzte Aktualisierungen]

  • Vollständig geimpfte Studierende können auf freiwilliger Basis eine Vignette auf ihre Studierendenausweise („HHU-Card“) geklebt bekommen und damit die Überprüfung des 3G-Status an den Gebäudeeingängen beschleunigen. Die Vignetten gibt es im Studierenden Service Center (SSC) während der Öffnungszeiten. Studierende der HHU, die keine HHU-Card haben (Promotionshörer*innen, Zweithörer*innen und Gasthörer*innen), können leider keine Vignette erhalten, daher bitten wir sie an den Eingängen ihren 3G-Nachweis bereitzuhalten.
  • Seminarräume sind regelmäßig (alle 20 Minuten) zu lüften (3-5 Minuten).
  • In den Gebäuden besteht eine Pflicht zum Tragen einer medizinischen Mund-Nase-Bedeckung. Sofern die notwendigen Hygienemaßnahmen (z.B. Mindestabstand von 1,5 m oder Abtrennung durch Glas) eingehalten werden, gelten folgende Ausnahmen:
    • für Lehrende während ihres Lehrvortrages,
    • für Studierende in Lehrveranstaltungen am festen Sitzplatz,
    • für Beschäftigte am eigenen Arbeitsplatz,
    • im Rahmen von Gremiensitzungen, sofern alle Teilnehmer immunisiert oder negativ getestet sind.
  • Ab dem 11.10.2021 bietet die Universitäts- und Landesbibliothek erweiterte Services und Öffnungen – vor allem viel mehr Lern- und Arbeitsplätze. Die Platzbuchung entfällt. Die Zentralbibliothek öffnet täglich bis 24 Uhr und auch die Verbundbibliothek Naturwissenschaften sowie das Selbstlernzentrum können wieder genutzt werden. Neu ist dann: Nur wer geimpft, genesen oder negativ getestet ist (3G), darf die Bibliothek betreten. Weitere Informationen finden Sie auf der Website der ULB.
  • Im Wintersemester findet der Lehrbetrieb grundsätzlich wieder in Präsenz statt. Teilnehmende müssen geimpft, genesen oder getestet sein (3G-Status). Der 3G-Status der Studierenden wird an den Eingängen zu und/oder in den Lehrgebäuden kontrolliert – für die Hörsaalgebäude in den Gebäudetrakten 22, 23, 24, 25, 26 sowie Ersatzhörsaal 16.12 und Sporthörsaal 28.01 an dafür gekennzeichnete Gebäudeeingängen; eine Übersicht der offiziellen Ein- und Ausgänge zu den Lehrgebäuden finden Sie hier.
    Die Kontrolle des 3G-Status der Lehrenden erfolgt nicht an den Eingängen der Lehrgebäude, sondern in den Lehrveranstaltungen stichprobenartig.
  • HHU- und UKD-Beschäftigte erhalten mit der ihnen zugesandten HHU-Card bzw. dem UKD-Mitarbeiterausweis ohne Kontrolle des 3G-Status Einlass in die Gebäude. Sollten Sie keine Karte erhalten haben, schreiben Sie bitte eine E-Mail .
  • Stipendiat*innen und Gastwissenschaftler*innen erhalten eine HHU-Card im Junior Scientist and International Researcher Center, externe Lehrbeauftragte erhalten sie in ihrem jeweiligen Dekanat.
  • Es besteht keine Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung im Außenbereich des HHU Campus. Im Freien wird das Tagen einer Maske empfohlen, wenn der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann (z.B. Warteschlangen)
  • Die Öffnungszeiten der Mensa und der anderen Einrichtungen des Studierendenwerkes finden Sie unter: https://www.stw-d.de. Außerdem steht montags bis donnerstags ein Foodtruck vor der ULB.
  • Seit dem 1. Oktober gelten neue Regelungen im Rahmen eines zunächst bis zum 31.12.2021 befristeten Pilotbetriebs auf Basis neuer AMA – (Alternierende Mobile Arbeit) Dienstvereinbarungen. Die neue (AMA) Dienstvereinbarungen gelten (nur) für die wissenschaftlichen Beschäftigten/das Personal in Technik und Verwaltung
    • im Zentrum für Informations- und Medientechnologie (ZIM)
    • in der Universitäts- und Landesbibliothek (ULB) und
    • in der Zentralen Universitätsverwaltung (ZUV).
  • Für diesen Personenkreis gilt u.a.:  Bis zu 40 % der Arbeitszeit, also bei einer Vollzeitbeschäftigung bis zu zwei Tage pro Woche, kann regelmäßig außerhalb der Dienststelle gearbeitet werden, sofern ohne Beeinträchtigung der dienstlichen Belange möglich. Alternativ besteht die Möglichkeit des situativen Arbeitens, die in der ZUV auf bis zu 25 Tage im Kalenderjahr begrenzt ist.
    Es besteht für diejenigen Beschäftigten, die nicht in den vorgenannten Anwendungsbereich fallen und somit auch keine entsprechenden Anträge auf Basis der AMA-DV stellen, unverändert die Möglichkeit, dass die Gestaltung der Tätigkeiten – auch örtlich – auf der Grundlage der vertrauensvollen Abstimmung zwischen den Beschäftigten und den Vorgesetzten erhalten bleibt. Faktisch können somit auch hier außerhalb der AMA-DV individuelle Abstimmungen z.B. zu der Möglichkeit getroffen werden, bestimmte Tätigkeiten außerhalb des Arbeitsplatzes an der HHU auszuüben.
    Details finden Sie im Bereich „Beschäftigte“.

[Letztes Update: 22.10.2021]

Aktuelle Informationen. Bitte wählen Sie aus:

Verantwortlichkeit: